Februar 20, 2024 8:00 am

Luke Fechner & Tenbagger-Redaktion

- Anzeige/Werbung -

Themenübersicht:

  • Wärme-Wende scheitert in Deutschland
  • China: ausländische Direktinvestitionen brechen ein
  • Bayer kürzt Dividende drastisch
  • Rheinmetall ungehalten:. Jetzt über 400 Euro
  • 32% der deutschen Unternehmen erwägen Abwanderung
  • Verzögerter Börsenstart in USA:. Walmart mit Zahlen
  • Fresenius vor Jahreszahlen
  • Das Börsenwetter am Dienstag, den 20. Februar

Wärme-Wende scheitert in Deutschland

Der Heizungswandel scheint in Deutschland zu scheitern. Trotz der Wärmepumpen Pandemie wurde zu Beginn 2024 das Gegenteil bewirkt. Der Spott über die wirtschaftspolitische Ausrichtung nimmt zu. Deutschlands Wirtschaft schrumpft und das sind nackte Zahlen.

China: ausländische Direktinvestitionen brechen ein

Die ausländischen Direktinvestitionen sind in China massiv eingebrochen. Es ist der tiefste Stand seit über 20 Jahren. Als Grund sprechen die ausländischen Unternehmen laut Medienberichte die instabile Wirtschaftspolitik und Vorgaben der Kommunistischen Partei an. Der chinesische Aktienmarkt ist nach dem Neujahrsfest wieder geöffnet.

Bayer kürzt Dividende drastisch

Der deutsche Chemieriese Bayer hat die Dividende von 2,40 Euro auf 11 Cent drastisch gesenkt. Hintergrund ist laut Unternehmensangaben der hohe Schuldenstand sowie die stark gestiegenen Zinsen. Die Dividende soll für die nächsten drei Jahre auf dem gesetzlich vorgeschriebenen Minimum bleiben.

Rheinmetall ungehalten:. Jetzt über 400 Euro

Deutschlands größter Waffenproduzent Rheinmetall kann von dem globalen Kriegstrend profitieren. Erstmals in der Geschichte des Unternehmens hat die Aktie die Marke von 400 Euro übersprungen. Erst in der vergangenen Woche besuchte Kanzler Scholz die Hauptzentrale von Rheinmetall. Außerdem ist jetzt der Bau eines neuen Werkes in der Ukraine beschlossene Sache.

32% der deutschen Unternehmen erwägen Abwanderung

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft wird schlechter. Laut einer Umfrage erwägen 32% der deutschen Unternehmen einen Standortwechsel ins Ausland. Außer der Schieflage bei der Energieversorger sei auch die Steuerlast sowie sinkende Nachfrage der Grund für die erwägte Abwanderung.

Verzögerter Börsenstart in USA:. Walmart mit Zahlen

Nachdem die Börsen in den USA gestern aufgrund eines Feiertages geschlossen waren, geht es heute vorbörslich mit den Ergebnissen von Walmart los. Die Zahlen von Walmart sind traditionell wichtig, weil der Einzelhandelsriese ein Indikator für das Verbrauchervertrauen ist. In den letzten Wochen haben bereits Coca-Cola und Pepsi ihre Zahlen vorgelegt, die ebenfalls als Indikator bei den Verbrauchern gelten.

Fresenius vor Jahreszahlen

Der DAX-Konzern Fresenius gibt heute seine Zahlen vom abgelaufenen Geschäftsjahr bekannt. In dieser Woche veröffentlichen fünf DAX Unternehmen ihre Ergebnisse. Ob die Ergebnisse den gesamten Index vom US amerikanischen Aktienmarkt abkoppeln lässt ist unwahrscheinlich. Dennoch bleibt es an der deutschen Börse spannend.

Das Börsenwetter am Dienstag, den 20. Februar

Nach Aussage einer Großzahl von Marktanalysten scheint das Sentiment an den Börsen auf überkaufte Märkte zu deuten. Gewöhnlich ist dies ein Anzeichen auf eine Korrektur an den Aktienmärkten. Wichtig in dieser Woche sind die Zahlen von Nvidia. Nvidia gilt als Indikator im Chipsektor und der künstlichen Intelligenz. Die Erwartungen liegen hoch. Diese Woche wird voraussichtlich noch einige Bewegungen – egal nach oben oder nach unten – zeigen.

Ihnen hat der Marktbericht gefallen?  Dann freuen wir uns,  wenn Sie auch morgen wieder einschalten.

Haben SIe sich bereits, beim Tennbagger-Newsletter angemeldet, damit Sie keine Markt-Entwicklung verpassen?

Und folgen Sie uns gerne auf unseren Social-Media Kanälen, wie YouTube. & TikTok.

Ihre Tenbagger-Redaktion


YoutTube: https://www.youtube.com/@Tenbagger-Report

TicTok: https://www.tiktok.com/@tenbagger_report

Telegramm: „Aktien-Kanal und Börsenticker“ – https://t.me/aktienticker

Jetzt GRATIS anmelden

Entdecke die stärksten

Tenbagger-Aktien!

Über den Autor

Engagierter Kommunikator mit fundiertem wirtschaftlichem Hintergrund in internationalen Beziehungen, asiatischen Sprachen und Geopolitik. Ich nutze mein Fachwissen, um mich in dem komplizierten Umfeld der Wirtschaft zurechtzufinden, und bringe damit einzigartige Chancen & Perspektive in die Schnittstelle zwischen globalen Angelegenheiten und Finanzdynamik ein. Geschickt in der Übersetzung komplexer Konzepte für unterschiedliche Zielgruppen „Ich setze mich dafür ein, fundierte Diskussionen über die wirtschaftlichen Grenzen zu fördern, die unsere vernetzte Welt prägen.“

Jetzt beim Tenbagger-Report Gratis-Newsletter anmelden!

Machen Sie auch ihr Depot jetzt zum Renditebringer und schlagen Sie mit uns die Börse!

>